Ganter Group wird Gesellschafter der AH Aktiv-Haus GmbH

Waldkirch_ Michael Ganter, Inhaber der global agierenden Ganter Group, ist neuer Gesellschafter der AH Aktiv-Haus GmbH. Das im März 2016 gegründete Unternehmen entwickelt mit dem aktivhaus „das erste Haus, das die Energie hat, die Welt zu verändern“. Die Ganter Group realisiert als Experte in den Geschäftsfeldern Retail, Commercial und Residential hochwertige Marken- und Einzelhandelsflächen, moderne Arbeitswelten, öffentliche Gebäude sowie luxuriöse Wohnimmobilien.

Mitgesellschafter der AH Aktiv-Haus GmbH sind der Unternehmer Klaus Fischer, der Architekt und Ingenieur Werner Sobek sowie der ehemalige Stuttgarter Oberbürgermeister Wolfgang Schuster. Fischer steht an der Spitze der gleichnamigen Unternehmensgruppe, weltweit bekannt für Dübel und Befestigungstechnik. Sobek ist Gründer der Werner Sobek Firmengruppe, ein hochdekoriertes Architekturbüro mit dem Fokus auf Engineering, Design und Nachhaltigkeit. Schuster ist heute Direktor des Instituts für Nachhaltige Stadtentwicklung in Stuttgart.

Das aktivhaus folgt der Vision eines nachhaltigen Gebäudes. Es unterscheidet sich grundlegend von der bisherigen Art, Häuser zu bauen. Basis ist der von Werner Sobek entwickelte Standard Triple Zero®. Ein Triple Zero® Gebäude verbraucht nicht mehr Energie, als es im Jahresdurchschnitt selbst aus nachhaltigen Quellen erzeugt (Zero Energy Building), es erzeugt keine Emissionen von CO2 oder anderen für Mensch und Umwelt schädlichen Stoffen (Zero Emission Building) und es ist vollständig in den Stoffkreislauf zurückführbar (Zero Waste Building).

Das aktivhaus-Vorzeigemodell ist die Serie 900. Alle Bauteile können am Ende des Lebenszyklus vollständig rezykliert werden. So hinterlässt das Gebäude bei Umbau oder Abbau keinen Abfall und das Grundstück kann ohne Altlasten oder sonstige verbliebene Rückstände renaturiert werden. Die Modelle der Serie 900 erzeugen per Photovoltaik bis zu 200% des täglichen Strombedarfs. Der Energieüberschuss kann für Elektromobile und E-Bikes genutzt werden, abends ans Netz meistbietend abgegeben werden oder energetisch schwächere Gebäude in der Nachbarschaft unterstützen. Bei der Gestaltung des Innenraums sind privaten und gewerblichen Kunden keine Grenzen gesetzt. Aufgrund seiner Expertise im Premiumsegment ist Ganter Interior GmbH Exklusivlieferant dieser Module.

Mit der aktivhaus Serie 700 gibt es auch ein kostengünstiges Einstiegsmodell. Die Modelle erfüllen alle baulichen Standards und lassen sich aus einer Vielzahl unterschiedlicher Varianten, Materialien, Oberflächen und Farben individuell zusammenstellen. Das macht die Serie zu einer begehrten Lösung für Städte, Kommunen und Projektentwickler. Das erste Großprojekt wurde bereits umgesetzt: Die Kreisbaugesellschaft Waiblingen hat in Winnenden kürzlich 38 Module in Betrieb genommen.

Werner Sobek freut sich über den Neuzugang im Führungszirkel: „Mit Michael Ganter haben wir unseren idealen Partner an Bord geholt. Mit seiner Erfahrung im Bereich Innenausbau ist er die perfekte Ergänzung zu unseren Kernkompetenzen Gestaltung und Engineering, zum Know-how der fischerwerke in der Fügungs- und Montagetechnik sowie der Prozessoptimierung und zum reichhaltigen Erfahrungsschatz von Wolfgang Schuster in der regionalen und internationalen Stadt- und Standortentwicklung.“

Ganter selbst freut sich auf das neue Aufgabengebiet: „Angesichts des durch die Bevölkerungsexplosion hervorgerufenen Mangels an Bau-Rohstoffen ist das aktivhaus aus meiner Sicht alternativlos. Die aktivhaus-Idee wird die Baubranche nachhaltig verändern. Wir sind stolz, diese Revolution des Bauens aktiv mitzugestalten.“

Ganter Interior gewinnt „Grossen Preis des Mittelstandes“

Ganter Interior zählt damit zu den acht besten Mittelständlern im „Ländle“.
Waldkirch_Die Ganter Interior GmbH, Experte für exklusive Innenausbauten, von Ladeneinrichtungen über Bürogebäude bis hin zu eleganten Restaurants und Hotels, ist beim „Großen Preis des Mittelstandes“ als Preisträger ausgezeichnet worden. Gemeinsam mit zwei weiteren Preisträgern und fünf Finalisten bei immerhin 874 nominierten Unternehmen zählen die Waldkircher gemeinsam mit ihren Kollegen in Tauberbischofsheim damit zu den vorbildlichsten und besten mittelständischen Unternehmen in Baden-Württemberg.
Der große Preis des Mittelstandes der Oskar-Patzelt-Stiftung gilt seit Jahren als begehrte Auszeichnung und darüber hinaus inzwischen als Deutschlands wichtigster und renommiertester Wirtschaftspreis. Der bundesweite Preis wird seit 1995 an herausragende mittelständische Unternehmen verliehen, die nicht nur wirtschaftlich erfolgreich sind, sondern sich auch durch einen engagierten Kundenservice, Innovationen, die Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen, ein vorbildliches Betriebsklima und breite Mitarbeiterweiterbildung sowie soziales und gesellschaftliches Engagement auszeichnen.

Mit seinen individuellen und hochwertigen Innenraumkonzepten ist das Unternehmen aus dem südwestlichen Schwarzwald der Experte für die perfekte Umsetzung cleverer Raumideen. Das Unternehmen realisiert einzigartige Inneneinrichtungen und komplette Innenausbauten inklusive aller Generalunternehmerleistungen sowie neu konzipierte Einrichtungselemente vom Prototypen von bis hin zur Serienreife – nach den Entwürfen der Kunden und in enger Zusammenarbeit mit Architekten, Designern und Projektteams. Die Ganter Interior GmbH gibt Marken-, Handels- und Unternehmenskonzepten ein Gesicht.

Mit mehr als 400 Mitarbeitern und 20 Auszubildenden (2015) und einem Netzwerk von Zulieferern und Spezialisten realisiert Ganter Interior weltweit faszinierende Innenwelten für die Geschäftsfelder Retail, Commercial und Residential. 1995 von Michael Ganter und einem Geschäftspartner gegründet, konnte das Unternehmen so namhafte Kunden und Marken wie Burberry, Louis Vuitton, Montblanc sowie Tom Ford gewinnen, aber auch immer mehr Bauherren aus dem öffentlichen und dem privaten Bereich.
Kooperationen mit verschiedenen universitären Einrichtungen wie der Hochschule Rosenheim oder der Universität Letterfrack in Irland bringen zusätzliche frische Ideen in das Unternehmen. Mit der Vergabe von Abschlussarbeiten und Praktikumsplätzen sorgt der Innenausstatter für einen kontinuierlichen und lebendigen Austausch zwischen Theorie und Praxis. Durch diese Zusammenarbeit findet Ganter nicht selten Talente, die ihr Können dann in den Dienst der Firma stellen. Ausgebildet werden junge Menschen in unterschiedlichen Berufen wie Industriekaufleute, technischer Produktdesigner und Bauzeichner. Da nie über Bedarf ausgebildet wird, können sämtliche Azubis im Idealfall in eine Festanstellung übernommen werden. Eine Kooperation besteht mit dem Berufsschulzentrum Waldkirch. Hier wurde eine Ganter-Interior-Übungsfirma eingerichtet. Diese Übungsfirma ist ein virtuelles Unternehmen, das durch „Learning by Doing“ Lerninhalte vermittelt. Die firmeneigene Ganter Interior Akademie stellt ein breitgefächertes Weiterbildungsangebot zur Verfügung, zum Beispiel Fachschulungen zu Themen wie Trockenbau, Metall, Holz, aber auch Sprachkurse und solche zu Selbstmanagement und Führungskräftetraining.

Nicht nur die Weiterbildung liegt Ganter Interior am Herzen, sondern auch die Gesundheit der Mitarbeiter. Deshalb werden im Rahmen des Gesundheitsmanagements Rückenfitness, Arbeitsplatzergonomie und Fahrsicherheitstrainings angeboten. Auch vergünstigte Mitgliedschaften in Fitnessstudios können die Mitarbeiter in Anspruch nehmen. Ernährungsberatung, Seh- und Hörtests sowie Vorträge von Krankenkassen sind Bestandteil des Gesundheitstages, der alle zwei Jahre stattfindet.
Unter dem Motto „Job Rad“ können Beschäftige außerdem vergünstigt Fahrräder leasen, und für die geistige Fitness stellt die Firma Hard- und Software für den Privatgebrauch kostengünstig zur Verfügung. Der positive Effekt dieser Maßnahmen kann sich sehen lassen. Die Mitarbeiter sind gesünder und motivierter, was sich auch in der Umsatzentwicklung mit Zuwachsraten von gesunden zwei bis drei Prozent zeigt.