Neue Customer Experience für eines der größten Sporthäuser Europas

In nur sieben Wochen – von der Auftragserteilung bis zur Eröffnung – hat GANTER eines der größten Sporthäuser Europas auf drei von insgesamt sieben Ebenen umgestaltet und renoviert: Engelhorn Sports in Mannheim. Umgesetzt wurde das kreative Konzept der Designagentur Atelier 522, das sich wiederum an den Ergebnissen von vorab durchgeführten Studien und Befragungen seitens Engelhorn orientiert.
Im Vordergrund stand die Optimierung der Customer Experience, die mit einer Umstrukturierung der Verkaufsebenen begann, die nun nicht mehr streng nach Sportarten unterteilt sind. Im EG wird in der „Style of Sports-Area“ jetzt eine große Auswahl der neuesten „Streetstyles“ präsentiert. Im 1. OG befindet sich nun die Damen- und im 2. OG die Herrenabteilung. Entsprechend den Wünschen der befragten Kunden nach Inspiration und Individualisierung wurden die Flächen für die Inszenierung von Produkten erhöht. Für mehr Überblick sorgt auch die Öffnung des Gebäudes für mehr Tageslicht und die Entfernung vieler Warenwände und Raumteiler.
Der Umbau durch GANTER war eine sportliche Herausforderung: Um den engen Zeitplan einzuhalten – in nur sieben Wochen galt es bei laufendem Betrieb 3 Ebenen mit je 1.000 m² umzugestalten – war unser Team nahezu rund um die Uhr vor Ort im Einsatz: während in unserer Zentrale die kreativen Konzepte der Architekten in technische Konstruktionszeichnungen überführt, Materialien ausgewählt und Lösungsmöglichkeiten seitens unserer Konstrukteure gefunden werden mussten, galt es vor Ort die Montage zu koordinieren und zu organisieren: Fast 40 Ganter-Mitarbeiter waren an diesem Projekt beteiligt. Um die 230 verschiedenen Möbel und Produkte „just in time“ auszuliefern, gab es täglich bis zu vier und insgesamt über 100 Transporte.
Auch in der Umsetzung galt es einige Herausforderungen zu meistern: so erwiesen sich in der Bestandsarchitektur z. B. vermeintliche Betonpfeiler unter der Oberfläche als Gipskarton und Unterzüge als Promat-Verkleidung. Hilfreich war auch in diesem Projekt das von uns selbst durchgeführte 3D-Aufmaß, um die Gegebenheiten vor Ort exakt aufzuzeichnen und die Pläne entsprechend anpassen zu können.
Dank des neuen Interior-Konzepts wird der Kunde nun maßgeblich über unterschiedliche Materialien durch das Sporthaus geleitet: Mit sichtbaren Beton- und Metallgrid-Elementen bestimmen im Erdgeschoss rohe, starke Materialien sowie klare Raster die Bereiche „Urban Lifestyle“ und „Fußball“. Die Auslage wird auf Elementen in reduziertem Design präsentiert und in stylischen Installationen im Raum arrangiert. Ein Highlight ist das mit Leuchtröhren ausmarkierte Fußballfeld. Im 1. und 2. OG kontrastieren die hell und weich inszenierten Fitness- und Laufsportwelten der Damen mit den dunklen Farben und kantigen Profilen der maskulinen Einkaufswelt. Im 1. OG werden die Produkte auf großen, lichtdurchfluteten Flächen präsentiert – unter anderem auf einer abgehängten, schräg in den Raum ragenden Präsentationsfläche. Mit weißer Esche, Kork und leichten Textilien wurden hier sinnliche Kontrastpunkte gesetzt. Im 2.OG wird die „Men’s World of Sports“ durch die Materialien Beton, Seekiefer und grobe Seile definiert, in grauen und schwarzen Farbtönen.
Auf allen drei Ebenen sind durch den Umbau Sport- und Einkaufswelten entstanden, die dem Kunden die Orientierung erleichtern und ein Einkaufserlebnis bieten, das weit über einen emotionslosen, rein Nutzen erfüllenden Einkauf von Sportartikeln hinausgeht.
Das Sporthaus Engelhorn im Mannheimer Quadrat N5 bietet seinen Kunden mit diesem Konzept einen neuen Ansatz, der zugleich das offline Einkaufserlebnis stärkt: „Wir werten den stationären Handel so auf, dass er für jeden Kunden echten Mehrwert und ein Erlebnis bietet, welches man online niemals erreichen kann“ erklärt Engelhorn.

Weitere Abbildungen finden Sie unter Referenzen.