Ganter verleiht zum 13. Mal IHK-Förderpreis 2022

Am 11. November war es wieder so weit: Der IHK-Förderpreis 2022 wurde in festlich elegantem Ambiente verliehen. In diesem Jahr hieß Eberhard Liebherr, Präsident der IHK Südlicher Oberrhein, seine Gäste wie den IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Dieter Salomon, Ausbilder:innen aus der Region und knapp 40 Absolvent:innen aus verschiedenen Industrie-, Handels- und Dienstleistungsberufen in den Räumlichkeiten der Black Forest Studios in Kirchzarten willkommen.

Seit 13 Jahren unterstützt die Ganter Group diesen wichtigen Förderpreis, der Top-Azubis auszeichnet und zugleich Motivation für eine „Karriere mit Lehre“ ist. Dieser Preis ist zweckgebunden und wird zur persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung verliehen. Ganter COO Jan Hendrik Vlijt überreichte dem jungen Bauzeichner Nils Nowak den mit 2.500 € dotierten Förderpreis.

Wir gratulieren Nils ganz herzlich und freuen uns auf seinen Besuch in der nächsten Woche in unserem Hauptsitz in Waldkirch-Kollnau. Wir sind uns fast sicher, Nils hat bereits genaue Pläne. Vielleicht erzählt er uns sogar, wie er seinen Preis für sich nutzen und einsetzen möchte. Spannend!

 

„We bring your visions to life …“

Die Ganter Group ist selbst Ausbildungsbetrieb und bildet seit vielen Jahren Industriekauffrauen und Industriekaufmänner, technische Produktdesigner:innen sowie Fachinformatiker:innen für Systemintegration aus – am Hauptsitz in Waldkirch-Kollnau wie in der Niederlassung in Tauberbischofsheim. Für den Ausbildungsstart 2023 warten wieder sechs Ausbildungsplätze auf junge und motivierte Menschen, die Lust haben, mit dem Ganter-Team unseren zweiten Leitsatz „We bring our clients‘ visions to life …“ zu leben.

Jetzt hier bewerben!

Fotos: © Michael Bode/IHKSO

Ausbildungsstart 2022 – herzlich willkommen bei der Ganter Group …

Am 01. September 2022 starteten gleich vier neue Auszubildende bei der Ganter Construction & Interiors GmbH. Felicitas Töpfer als Industriekauffrau in unserer deutschen Niederlassung in Tauberbischofsheim und Nadine Kury, ebenfalls als Industriekauffrau, am Hauptsitz in Waldkirch. Dort beginnen auch Jan Beschow als Technischer Produktdesigner sowie Pascal Benz als Fachinformatiker für Systemintegration ihre Ausbildungen.

Wir heißen unsere neuen Auszubildenden ganz herzlich im #TeamGanter willkommen und freuen uns auf die gemeinsame Zeit mit ihnen, in der viele spannende Projekte und ein großartiges Team auf sie warten.

Jetzt informieren und für den Ausbildungsstart 2023 bewerben: Ausbildungsberufe in der Ganter Group.

Wir gratulieren unseren Absolventen

Bei Ganter in Waldkirch und Tauberbischofsheim hat ein weiterer Ausbildungsjahrgang seine Abschlussprüfungen erfolgreich gemeistert.

In Waldkirch haben Maria Wehrle und Maren Wiemann ihre Prüfungen zur Industriekauffrau mit Auszeichnung abgelegt, Marvin Wisser und Robert Schulze mit Preis im Bereich technisches Produktdesign. Am Standort Tauberbischofsheim hat Ana Maria Hub die Prüfung zur Industriekauffrau absolviert. Sie werden im Anschluss von Ganter in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen oder streben neue Tätigkeitsfelder an. Wir gratulieren allen Auszubildenden zum Abschluss ihrer Ausbildung und möchten uns herzlich für das große Engagement in den vergangenen Jahren bedanken. Für die Zukunft wünschen wir alles Gute und viel Erfolg!

Die Auszubildenden bei Ganter sind vielfältig engagiert und zeigen großen Einsatz und Kreativität weit über das Tagesgeschäft hinaus, z. B. bei eigenständig durchgeführten Azubi-Projekten, Unterstützung der Personalabteilung auf Jobstartbörsen, dem Praktikantenmanagement sowie als interne Botschafter:innen für Auszubildende. Auch im kommenden Ausbildungsjahr bietet Ganter wieder fünf neue Ausbildungsplätze an.

Jetzt informieren und bewerben: Ausbildungsberufe und Studienplätze sowie offene Stellen

Jan Hendrik Vlijt im Gespräch mit der Badischen Zeitung

Mit Fokus auf das Kerngeschäft – dem hochwertigen Innenausbau – stehen alle Zeichen in der Ganter Group auf Wachstum und eine positive Aussicht für das neue Geschäftsjahr.

„Unser Auftragseingang entwickelt sich viel besser als geplant, unser größtes Problem ist der Personalmangel“, so Jan Hendrik Vlijt, COO.

Er sprach außerdem mit Wirtschaftsredakteurin Barbara Schmidt über die Auswirkungen der Pandemie auf das Unternehmen sowie das Umdenken in Bezug auf Lieferkettenengpässe.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier in der Onlineversion der Badischen Zeitung.

Kaiser Modehäuser in Freiburg schließen – auch wir sagen Danke

Ende Juni 2022 geht in Freiburgs Innenstadt eine Ära zu Ende. Alle drei Modehäuser von Kaiser werden schließen. Nicht nur wir sind traurig und nostalgisch, auch Kundinnen und Kunden weit über Freiburgs Stadtgrenzen hinaus.

GANTER realisierte seit fast 20 Jahren in enger Zusammenarbeit mit der Geschäftsleitung und dem Stuttgarter Planungsbüro blocher partners sämtliche kleinen und größeren Innenausbauprojekte. Wer die Kaiser Modehäuser kennt, weiß, dass sowohl im Damen- und im Herrenhaus auf der Kaiser-Joseph-Straße als auch im S1 in der Schusterstraße Detailverliebtheit mit im Spiel war.

 

„Ich erinnere mich noch sehr gut an die langen Nächte, in denen ich leidenschaftliche Gespräche mit Herrn Kaiser, Herrn Motz und Herrn Böker über die feinen Details führte. Das machte mir immer so viel Spaß.“

Zitat: Hubert Gnann, Business Team Manager bei GANTER und Projektleiter der ersten Stunde bei sämtlichen Innenausbauprojekten

 

Blocher partners entwarfen überraschende, innovative und sinnliche Flächenlandschaften – mal im Industrial Look für das Kaiser S1, mal maskulin und urban für das Kaiser Herrenhaus oder sexy und feminin wie zuletzt 2021 für das Kaiser Damenhaus. Sicher war, dass nach jeder neuen Präsentation oder Eröffnung Kaiser Moden in Freiburg Gesprächsthema Nummer 1 war.

Gegründet wurde das „Kaiser Spezialhaus für Herrenbekleidung“ 1948. Wenige Jahre später, 1953, schenkte Gründer Ernst Kaiser seiner Frau Zita eine ganze Abteilung nur für Damenmode. Der Beginn einer aufregenden und spannenden Modereise im Herzen Freiburgs.

Wir möchten uns dem Team von Kaiser anschließen und auch Danke sagen. Danke für das großartige Vertrauen, das uns in all den Jahren wertschätzend entgegengebracht wurde und danke für das mehr als geschäftspartnerschaftliche Verhältnis. Wir wünschen der Familie Kaiser sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern alles Gute für die Zukunft und ziehen unsere Hüte.