Kaiser Modehäuser in Freiburg schließen – auch wir sagen Danke

Ende Juni 2022 geht in Freiburgs Innenstadt eine Ära zu Ende. Alle drei Modehäuser von Kaiser werden schließen. Nicht nur wir sind traurig und nostalgisch, auch Kundinnen und Kunden weit über Freiburgs Stadtgrenzen hinaus.

GANTER realisierte seit fast 20 Jahren in enger Zusammenarbeit mit der Geschäftsleitung und dem Stuttgarter Planungsbüro blocher partners sämtliche kleinen und größeren Innenausbauprojekte. Wer die Kaiser Modehäuser kennt, weiß, dass sowohl im Damen- und im Herrenhaus auf der Kaiser-Joseph-Straße als auch im S1 in der Schusterstraße Detailverliebtheit mit im Spiel war.

 

„Ich erinnere mich noch sehr gut an die langen Nächte, in denen ich leidenschaftliche Gespräche mit Herrn Kaiser, Herrn Motz und Herrn Böker über die feinen Details führte. Das machte mir immer so viel Spaß.“

Zitat: Hubert Gnann, Business Team Manager bei GANTER und Projektleiter der ersten Stunde bei sämtlichen Innenausbauprojekten

 

Blocher partners entwarfen überraschende, innovative und sinnliche Flächenlandschaften – mal im Industrial Look für das Kaiser S1, mal maskulin und urban für das Kaiser Herrenhaus oder sexy und feminin wie zuletzt 2021 für das Kaiser Damenhaus. Sicher war, dass nach jeder neuen Präsentation oder Eröffnung Kaiser Moden in Freiburg Gesprächsthema Nummer 1 war.

Gegründet wurde das „Kaiser Spezialhaus für Herrenbekleidung“ 1948. Wenige Jahre später, 1953, schenkte Gründer Ernst Kaiser seiner Frau Zita eine ganze Abteilung nur für Damenmode. Der Beginn einer aufregenden und spannenden Modereise im Herzen Freiburgs.

Wir möchten uns dem Team von Kaiser anschließen und auch Danke sagen. Danke für das großartige Vertrauen, das uns in all den Jahren wertschätzend entgegengebracht wurde und danke für das mehr als geschäftspartnerschaftliche Verhältnis. Wir wünschen der Familie Kaiser sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern alles Gute für die Zukunft und ziehen unsere Hüte.

10 Jahre Ganter Suisse AG – Gratulation!

Interview mit Marco Meerkämper, Business Unit Manager Schweiz.

Seit 2012 koordiniert und realisiert die Ganter Suisse AG in Schenkon im Kanton Luzern als Generalunternehmer Innenausbauprojekte in den Bereichen Retail, Commercial und Residential. Zum Portfolio der Dependance der Ganter Group gehören internationale Brands, aber auch namhafte Tech- und Softwarefirmen sowie private Bauherren und Auftraggeber. Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums sprachen wir mit Marco Meerkämper, Business Unit Manager Schweiz, über die größten Challenges, die Weiterentwicklung des Markenauftritts und ganz private Projektwünsche.

 

Marco, du leitest seit November 2018 das Ganter Suisse Team und hattest dir zum Start das Ziel gesetzt, die Marktpräsenz weiter aufzubauen. Herausfordernde Aufgabe – wie ist dein Fazit nach vier Jahren?

Mein Fazit nach bald vier Jahren enger Zusammenarbeit mit den aktuell elf Kolleg:innen in der Schweiz und vielen anderen aus der Ganter Group ist, dass wir alles schaffen können. Der Teamspirit trägt uns und es macht einfach große Freude, als General- oder Totalunternehmerin im Innenausbau, immer wieder neue Herausforderungen anzunehmen und gemeinsam Projekte unterschiedlicher Art und Größe zu realisieren. Mein Joballtag ist dadurch unglaublich vielseitig und spannend.

In unseren beiden stärksten Bereichen Retail und Commercial profitieren Kunden, aber auch Architekten und Planer, von unserer exzellenten Expertise und unseren Erfahrungen in vielen Fachbereichen. Wir machen deutlich: Auch wenn‘s mal knifflig wird, punkten wir mit unserem Out-of-the-Box-Denken. Das mag ich sehr.

Im Bereich Residential haben wir noch Luft nach oben, die Konkurrenz in der Schweiz ist in diesem Bereich groß. Aber ich bin zuversichtlich, dass wir unsere Stärken und unser Können auch in diesem Geschäftszweig zukünftig noch mehr zeigen werden.

 

Ganter Suisse ist also der ideale Begleiter für Innenausbauprojekte – nenne drei gute Gründe, warum man auf euch zählen kann.

Ich könnte aus dem Stehgreif einige mehr als nur drei gute Gründe nennen. Spontan kommen mir diese in den Kopf:
– Wir halten die klar vereinbarten Kosten und Zeitvorgaben ein.
– Wir pflegen ein großes und bestens qualifiziertes Partnernetzwerk, das wir geschickt den Anforderungen des jeweiligen Projekts entsprechend einsetzen.
– Und wir liefern in oftmals sehr kurzen Umsetzungsphasen große Volumen von höchster Qualität ab.

 

Was sind die größten Herausforderungen der Ganter Suisse AG für die Zukunft?

Wir wachsen weiter und suchen fortlaufend Teamplayer, die Motivation und Passion mitbringen und uns dabei unterstützen, attraktive Aufträge zu gewinnen und zu realisieren. Wichtig ist uns dabei das Arbeiten im Team, das vom stark ausgeprägten Wir-Gefühl innerhalb der Ganter Group getragen und gelebt wird.

 

Hast du einen persönlichen Projekttraum, von dem du sagst, das fehlt noch im Portfolio der Ganter Suisse AG?

Spannend wäre die Realisierung eines Flagshipstores einer Edelmarke aus dem Automobilbereich oder der E-Mobilität in der Schweiz.

Und im Team wünscht man sich, dass wir mit dem Ausbau einer neuen Edelresidenz auf dem Gornergrat beauftragt würden. Diese exponierte Lage in 3135 m Höhe bietet eine fantastisches Berg- und Gletscherpanorama mit Sicht auf mehr als 20 Viertausender. Aber das sind Wünsche – zurecht, denn das Schweizer Raumplanungsgesetz lässt die Umsetzung solcher Träume mit großem Respekt vor der hochalpinen Natur und Landschaft nicht zu.

 

Mit deinen beiden Business Team Managern Patrick Schmitt und Moritz Graf von Ledebur stehst du in engem Kontakt. Was ist für euch an einem Projekt der schönste Part?

Da fällt mir spontan dieses Zitat von Patrick ein, das mit Sicherheit auch für Moritz und den Rest des Teams gilt:

„Der schönste Moment ist der, in dem ich nach Fertigstellung und vor der Eröffnung bzw. Inbetriebnahme durch ein abgeschlossenes Projekt allein durchlaufe.“

Das ist in der Tat ein sehr erfüllender und großer Moment. Man vergisst wirklich schnell die herausfordernden Phasen und stressigen Tage zuvor, die es bei jedem Projekt gibt.

 

Warum arbeitest du so gerne für die Ganter Group?

Weil ich gerne in einem internationalen Umfeld mitwirke und es mag, wenn Expertise auf Leidenschaft trifft und man im Team die ideale Lösung für manchmal auch herausfordernde Kundenanforderungen findet.

Unsere Kunden und auch unser Partnernetzwerk ist so breit aufgestellt, dass ich viele spannende Persönlichkeiten mit nationalem und internationalem Background und beeindruckendem Know-how treffen und kennenlernen darf. On top kommen die gut eingespielten Arbeitsprozesse innerhalb unseres Teams und der Ganter Group.

Marco, herzlichen Dank für das Interview und weiterhin viel Erfolg für dich und dein Team!

 

Auswahl unserer Schweizer Referenzen:

Dior Alps Pop-up Store, Zürich

Nespresso Boutique, Chur

Oracle Office, Zürich

Praxis am Bürgen, Ennetbürgen

Meister 1881, Zürich

H&M, Zürich

The Chedi Luxuriöses Loft, Andermatt

The Chedi Private Penthouse, Andermatt

Suitsupply, Zürich

Lindt & Sprüngli, Jungfraujoch

Haus Alpenrose, Andermatt

 

Fotos Team Ganter Suisse: © Mona Hunkeler

Store Book 2022

Im STORE BOOK 2022 werden in diesem Jahr über 60 nationale und internationale Projekte der Shop-, Store und Retail-Szene präsentiert. Wir freuen uns, dass wir mit der Realisierung des neuen Lynk & Co Club in Berlin in diesem Kompendium vertreten sind:

Vielen Dank an den Deutschen Ladenbauverband dlv.

Das STORE BOOK präsentiert jährlich eine Auswahl an internationalen Top-Stores und zeigt das ganze Können der Planer, Designer, Ladenbauer sowie der realisierenden Gewerke, die am Entstehen der Projekte beteiligt sind. Über Jahrzehnte war der stationäre Handel Verkaufsfläche, Nutzfläche, Lagerfläche und diente zum Abverkauf von Ware. Nicht nur der Online-Handel, sondern auch die Pandemie hat die Bedeutung des physischen Stores verändert. Multifunktional, überraschend, serviceorientiert – das sind die Läden von heute und morgen, die es in diesem Jahr ins STORE BOOK geschafft haben.

Jetzt das STORE BOOK 2022 bestellen!
Herausgeber: dLv – Deutscher Ladenbau Verband / Cornelia Dörries
Cover STORE BOOK 2022 Bun Burgers Turin/Italien, Copyright: Gregory Abbate

Store Book 2021

Im frisch erschienenen STORE BOOK 2021 werden wieder über 50 bemerkenswerte internationale Retail-Konzepte präsentiert. Umso mehr freuen wir uns, dass Ganter mit zwei dieser herausragenden Projekte vertreten ist:

Vielen Dank an den Deutschen Ladenbauverband dlv

Das STORE BOOK präsentiert jährlich eine branchenübergreifende Auswahl an internationalen Top-Stores und zeigt das ganze Können der Planer, Designer, Ladenbauer sowie der realisierenden Gewerke, die am Entstehen der Projekte beteiligt sind. Es ist eine Inspirationsquelle für alle Akteure und Kreative des Ladenbaus, für Retailer und Storeliebhaber. Die von einem unabhängigen Expertenbeirat ausgewählten Ladenbau-Projekte werden ausführlich und mit Blick auf den innovativen Charakter des Konzepts sowie besonderen Details vorgestellt.

Jetzt das STORE BOOK 2021 bestellen!
Herausgeber: dlv – Deutscher Ladenbau Verband / Cornelia Dörries